Willkommen im Atarimuseum
Atarimuseum

Wenn der Name ATARI fällt, denken die Meisten an die klassischen Videospiele oder ihren ersten Computer – meist ein 800XL oder eins der zahlreichen ST-Modelle. Und auch wenn es die Firma als solche schon längst nicht mehr gibt, so ist der Name doch noch immer im Bewusstsein vieler eingebrannt und sind damit auch viele – oftmals Kindheits- – Erinnerungen verbunden.

Doch Atari war mehr als nur ein Videospiel- und Computerhersteller. Die Firma ebnete den Weg für die heute milliardenschwere Videospielbranche, nutzte oft schon früh und ihrer Zeit weit voraus Technologien, die heute selbstverständlich sind. Amiga, NES und Sega Mega Drive wären alle um ein Haar zumindest in Nordamerika unter der Marke Atari vertrieben worden, hätten nicht jedes Mal wirtschaftliche Umstände dagegen gesprochen. Atari experimentierte mit Holografie, Laserdiscs, Virtual Reality, Multiprozessor-Technologien und Spielsteuerung per Gedankenübertragung, um nur mal einige Beispiele zu nennen. Produkte für die Gesundheitsbranche wurden ebenso entwickelt wie Bildtelefone oder Geräte für die Musikbranche. Unter der Marke Atari erschienen auch Flipper, Jukeboxen, Taschenrechner, Taschen-Datenbanken u.v.m… Personen, die bei Atari mitwirkten, nahmen oft auch danach noch großen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Technik – so arbeitete Joe Decuir, der die SIO-Schnittstelle der 8-Bit-Ataris entwickelte, später am USB-Standard mit, Amiga-Chefentwickler Jay Miner arbeitete schon an der 2600-Konsole und den ersten Atari-Computern mit, und Steve Jobs war vor der Gründung von Apple freier Mitarbeiter bei Ataris Elektroingenieuren.

Die Marke Atari gibt es zwar auch heute noch – allerdings handelt es sich hier um eine kleine Firma, die bis 2009 Infogrames hieß und sich eher um die kommerzielle Neuverwertung der Atari-Klassiker aus den 1970er und 1980er Jahren auf aktuellen Systemen kümmert oder mit anderen Dingen wie beispielsweise Kryptowährungen experimentiert. Diese Website beleuchtet die Aspekte von der Gründung der Firma Atari im Jahr 1972 bis zur Einstellung des Arcadegeschäfts von Midway Games West im Jahr 2001.

Tauchen Sie ein in die „fantastische Welt von ATARI“, wie es damals schon im Werbefernsehen hieß. Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern :-)


  NEUES FORUM  
Unter forum.atarium.de ist nun ein neues Forum zu finden! Es wird bei Bedarf noch angepasst und ausgebaut. Im Moment befindet es sich quasi im „Versuchsstadium“, sollte es angenommen werden, möchte ich das gerne wieder zu einer festen Einrichtung machen.

 +++ AUFRUF: ATARI-MITARBEITER UND -HÄNDLER GESUCHT +++ 
 Sie sind ehemaliger ATARI-Mitarbeiter oder Händler? Sie haben die ein oder andere interessante Anekdote zu   erzählen? Melden Sie sich gerne unter kontakt@atarimuseum.de 

Letzte Updates
06.01.2020: Das komplette, in letzter Zeit ziemlich stark gewachsene Menü auf der linken Seite wurde überarbeitet und auch wieder Unterseiten zu den einzelnen Bereichen eingefügt.

05.10.2019: Die ABC286-Seite wurde komplett überarbeitet und einige Dinge ausgebaut bzw. korrigiert.

07.07.2019: Kalender der Veröffentlichungen: Ab sofort kann man die meisten Veröffentlichungen Ataris und deren Tochter- und Nachfolgefirmen in einem Kalender aufrufen, durch Klick auf den Link Kalender der VÖ im Menü unter der Rubrik Über Atari gelangt man auf das erste Kalenderblatt des Jahres 1971 und kann sich bis 2018 durchhangeln. Die meisten Titel sind anklickbar, bei nicht anklickbaren fehlt noch eine Seite oder sie wird derzeit auf den Seiten des Museums nicht eingeplant (z. B. Veröffentlichungen von Atari SA und Midway Home Entertainment).

Die letzten drei Neuzugänge
25.10.19: ST-Software: Dragon's Lair, Clown-O-Mania, BoBo, Atari 520STFM Summer Promotion: Winter Olympiad 88 sowie die Atari ST Power Pack-Disketten Afterburner (A), R-Type (B), Gauntlet II (C), Super Hang-On (D), Space Harrier (E), Starglider / Overlander / Super Huey (F), Eliminator / Nebulus / Pac-Mania (G), Bombuzal / Bomb Jack / Xenon (I), Double Dragon (J), Black Lamp / Outrun (K) und Star Ray / Star Goose (L)

16.10.19: ST-Software: 68000er Programm-Service 9/88, Atari ST Germany Language Disk, Atari SH Boot Disk, Flexdisk, Scheibenkleister, NEC Druckersoftware, Atari Advanced Hard Disk Utilities, Atari Mega STE w/o HDD Language Disk, Atari Mega STE/TT Advanced Harddisk Utilities V 5.00, CAD Praxis mit Campus, Geographie-Software ST-Geo, StatiST, DatiST, SDO Merge, Supercharger Systemdisketten, Signum! Zwei, Signum! 3.5 Update, ST-Computer PD-Disketten 389–399, GFA-BASIC 3.0, Omikron BASIC 3.0, TKC Einnahme/Überschuss Expert sowie -Literatur: 2× Omikron BASIC Programmierhandbuch, GFA BASIC Version 3.0

15.10.19: Mega ST4 mit Bildschirm SM124, Maus STM1, Nadeldrucker Panasonic KX-P1124 (originalverpackt), externem 5¼″-Diskettenlaufwerk und Wechselplattenlaufwerk AHW44 (Frank Strauß Elektronik) sowie einigen Büchern (Omikron BASIC Programierhandbuch, Das große Calamus-Buch, Atari ST Grundlehrgang, Das große Signum!-Buch, Atari ST Profibuch, Das Adimens Praxis-Buch zum Atari ST, Das große Buch zu 1st Word Plus) und der Softwaresammlung Kopier mich!


Veröffentlichungen im Januar

1975 1977 1980 1980

Pursuit

Arcadespiel

Dominos

Arcadespiel

Space Invaders

Atari VCS

Space Invaders

Tele-Games Video Arcade

1980 1980 1980 1980

Fun With Numbers

Atari VCS

A Game of Concentration

Atari VCS

Computer Chess

Atari 400/800

Star Raiders

Atari 400/800

1980 1982 1983 1984

3-D Tic-Tac-Toe

Atari 400/800

Super Breakout

Atari VCS

Vanguard

Atari 2600

Berzerk

Atari 5200

1984 1984 1984 1984

Mario Bros.

Atari 5200

Touch Tablet

Atari XL

RealSports Tennis

Atari XL

Pole Position

Atari XL

1984 1988 1989 1990

Ms. Pac-Man

Atari XL

BattleZone

Atari XE

Tower Toppler

Atari 7800

Badlands

Arcadespiel

1991 1993 1993 1996

Shanghai

Atari Lynx

Falcon 030

Computer

Pit-Fighter

Atari Lynx

Zoop

Atari Jaguar

1996 1996 1996 1996

Baldies

Atari Jaguar CD

Battlemorph

Atari Jaguar CD

Myst

Atari Jaguar CD

NBA Jam – T.E.

Atari Jaguar

1998

California Speed

Arcadespiel

Mehr zur Atari-Geschichte gibts hier
 

Letzte Seitenaktualisierung: 1.1.2020
© 2002-2020 atarimuseum.de