Atari Portfolio Zubehör

Inhaltsverzeichnis

Systemerweiterungen
Atari Portfolio Smart Parallel Interface
Mit dem Smart Parallel Interface ist es sowohl möglich, einen Datenaustausch via Parallelschnittstelle mit einem stationären PC oder dem ST vorzunehmen als auch Daten über einen Drucker mit Centronics-Schnittstelle auszudrucken.

Atari Portfolio Smart Parallel Interface
Einzelne Bilder zum Vergrößern anklicken
Modell Atari HPC101
Hersteller Seikou Denki, im Auftrag von Matsumura (Factory Code F3)
Produktionszeitraum Juni 1989 bis ca. 1993
verwendbar an Atari Portfolio
Typ Parallelschnittstelle
Anschluss Portfolio Bus, 60-polig
D-Sub-Buchse, 25-polig
Abmessungen B×H×T 8,5 × 2,5 × 10 cm
Gewicht 120 g
Neupreis 198 DM (entspricht 2020 ca. € 170)

↑ Nach oben


Atari Portfolio Serial Interface
Das Serial Interface stellt eine serielle Schnittstelle zur Verfügung, was es möglich macht, mit einem passenden Datenkabel Daten mit dem PC oder einem Macintosh auszutauschen.

Atari Portfolio Serial Interface
Einzelne Bilder zum Vergrößern anklicken
Modell Atari HPC102
Hersteller Matsumura (Factory Code F1)
Produktionszeitraum Juni 1989 bis ca. 1993
verwendbar an Atari Portfolio
Typ Serielle Schnittstelle
Anschluss Portfolio Bus, 60-polig
D-Sub-Buchse, 9-polig
Abmessungen B×H×T 8,5 × 2,5 × 10 cm
Gewicht 120 g
Neupreis

↑ Nach oben


Atari Portfolio Memory Expander+
Der Memory Expander+ erweitert den Hauptspeicher des Portfolio um weitere 256 kB und stellt ein weiteres Kartenlaufwerk (Laufwerk B:) zur Verfügung. An den durchgeschleiften Portfolio Bus des Expanders können weitere Module angeschlossen werden, davon maximal noch ein weiterer Expander.

Atari Portfolio Memory Expander+
Einzelne Bilder zum Vergrößern anklicken
Modell Atari HPC104
Hersteller Jecon Light, im Auftrag von Digital System (Factory Code H1)
Produktionszeitraum ca. 1990 bis 1992
verwendbar an Atari Portfolio
Typ Speichererweiterung + Kartenlaufwerk
Anschluss Portfolio Bus, 60-polig (Ein- und Ausgang)
Abmessungen B×H×T 12,8 × 2,5 × 10 cm
Gewicht 160 g
Neupreis 398 DM (entspricht 2020 ca. € 335)

↑ Nach oben


Massenspeicher
Atari HPC301 Card Drive
Mit Erscheinen des Portfolio im Jahr 1989 hielt ein neues Speichermedium bei Atari Einzug: die Speicherkarte. Zwar konnten die Daten zwischen Portfolio und PC auch per Datenkabel (parallel oder seriell) ausgetauscht werden, jedoch wurde 1990 mit dem HPC301 Card Drive ein einfach zu handhabendes Kartenlaufwerk auf den Markt gebracht. Im Lieferumfang enthalten sind das eigentliche Laufwerk, das Datenkabel, eine 8-Bit-Steckkarte und die Software jeweils auf 3½″- und 5¼″-Diskette.

Atari HPC301
Modell Atari HPC301
Hersteller Sugiyama, Werk Yoksuna (Factory Code R1)
Produktionszeitraum ca. 1990 bis 1992
verwendbar an allen Computern mit XT- oder ISA-Steckplatz
Atari: PC2, PC3, PC4, PC5, ABC286, ABC386
Medien Speicherkarten, BEE-Format
Speicherkapazität abhängig von der Karte (32 kB bis 1 MB)
Übertragungsrate
Anschluss D-Sub-Stecker (37-polig) über Steckkarte (XT-Bus, 62-polig)
Abmessungen B×H×T 14 × 4 × 7,5 cm
Gewicht 250 g
Neupreis 398 DM (entspricht 2020 ca. € 335)

↑ Nach oben


Atari Memory Cards
Die Speicherkarten für den Atari Portfolio kamen von Atari in drei Größen: 32 kB (HPC-201), 64 kB (HPC-202) und 128 kB (HPC-203). Alle Karten besitzen ein Batteriefach, welches eine 1,6 mm starke Lithium-Mangandioxid-Knopfzelle vom Typ CR2016 aufnehmen kann, um die Daten zu halten – ist keine Batterie enthalten oder die vorhandene Batterie leer, sind die Daten weg. Jede Karte besitzt zudem einen Schreibschutzschalter. Die Karten messen 86 × 54 × 2 mm. Produziert wurden die Karten von Matsumura in Japan.

Atari Portfolio Memory Cards
Einzelne Bilder zum Vergrößern anklicken

↑ Nach oben


Atari OTPROM Cards
Neben immer wieder beschreibbaren Speicherkarten gab es auch sogenannte OTPROM-Karten. OTPROM steht dabei für One Time Programmable Read Only Memory, es sind also einmal beschreibbare Festspeicherkarten. Am Portfolio wurden diese Karten zum Vertrieb von Software genutzt, eine Liste der von Atari gelieferten Softwarekarten siehe unten. Geliefert wurden die Karten von Atari in zwei Größen: 512 kBit (HPC204) und 1 MBit (HPC205).

↑ Nach oben


Weiteres Zubehör
Netzteile
Alternativ zum Betrieb mit drei Mignonzellen ist am Portfolio auch der Betrieb per Netzteil vorgesehen. Länderspezifisch gibt es dabei natürlich verschiedene Netzteile, in Deutschland und weiten Teilen Mitteleuropas ist das Netzteil HPC-402 im Einsatz, auf den Britischen Inseln das Netzteil HPC-401. Es handelt sich dabei schlicht um ein einfaches Steckernetzteil mit einem 3mm-Hohlstecker, welches 6V Gleichstrom und max. 300 mA liefert, der Pluspol liegt dabei im Inneren des Hohlsteckers, der Stromverbrauch liegt bei 6W.

↑ Nach oben


Kabel
Insgesamt wurden vier verschiedene Kabel für den Portfolio angeboten:
↑ Nach oben


OTPROM-Adapter
Zum Beschreiben der OTPROM-Karten sind Adapter notwendig, diese werden allerdings nicht am Portfolio angeschlossen, sondern an einem EPROM-Brenner (z.B. Minato 1890, Advantest R4944A oder Pecker-30). Die Adapterkarte besteht aus einer Platine, einem BEE-Slot zur Aufnahme der OTPROM-Karte und einer 32-poligen doppelreihigen Stiftleiste. Zwei Karten gibt es: die HPC501 für die 512 kBit-Karte und die HPC502 für die 1 MBit-Karte.

↑ Nach oben


Atari Portfolio Professional System Case
Nur recht selten anzutreffen. Dabei handelt es sich um ein 30×12×6 cm großes Kunstlederetui mit eingearbeiteten robusten Kunststoffplatten, welches neben dem Portfolio ein Schnittstellenmodul, drei Ersatzbatterien, einen Kugelschreiber, ein paar Anleitungen und bis zu fünf Speicherkarten aufnehmen kann. Ein kurzer Tragegurt ist auch vorhanden.

↑ Nach oben


Liste der Softwarekarten
HPC-701 Utility Card
HPC-702 Finance Card
HPC-703 Science Card
HPC-704 File Manager
HPC-705 Power BASIC
HPC-709 Instant Spell
HPC-711 US Traveller's Guide
HPC-713 Hyperlist
HPC-715 Language Translator
HPC-724 Bridge Baron
HPC-725 Wine Companion
HPC-726 Diet / Cholesterol Counter
HPC-728 Astrologer
HPC-729 Stock Tracker
HPC-750 Chess

↑ Nach oben
Letzte Seitenbearbeitung: 28. März 2020