Die Atari Adventure Centres

Atari Adventure Atari Adventure war eine Ladenkette, die am 28. Oktober 1982 ins Leben gerufen wurde, um die Atari-Produkte in einem passenden Rahmen bewerben und verkaufen zu können. Der erste Laden wure in St. Louis, Missouri, auf einer Fläche von knapp 750 m² eröffnet. Bis Juli 1984, als die Consumer Division an die Tramiels verkauft wurde, entstanden landesweit mehrere Atari Adventure Center, die vorwiegend in gut frequentierten Einkaufszentren zu finden waren. Im Gegensatz zu einem normalen Laden setzten die Atari Adventure Center darauf, dass der Kunde alles nach Lust und Laune ausprobieren konnte, es wurden Arcadespiele aufgestellt, es gab interaktive Filme, auch die Produkte der AtariTel Division wurden hier der Öffentlichkeit vorgestellt. Lernprogramme und Videospiele rundeten das Programm ab. Die Kunden waren dabei aber auch Produkttester, ihre Erfahrungen wurden dann von Ataris Marketingteam ausgewertet. Die Idee der Atari Adventure Center basiert auf dem EPCOT Center, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, dem Kunden von heute die Technik von morgen vorzuführen. Mit dem Verkauf der Consumer Division an die Tramiels im Juli 1984, die den Hauptteil an Hard- und Software für die Läden lieferte, kam jedoch das Aus für die Kette, es wurden keine weiteren Center mehr eröffnet, die bestehenden blieben aber noch offen. Die Kette wird später von Atari Holdings an Namco-America verkauft.

Konzept des Atari Adventure Centers


Liste bekannter Atari Adventure Centres
Gebäude Ort US-Bundesstaat
Marriott's Great America
4701 Great America Pkwy
Santa Clara Kalifornien
Disneyland Hotel
1150 W. Cerritos Ave.
Anaheim Kalifornien
Northwest Plaza
500 Northwest Plaza
St. Ann Missouri
Crestwood Plaza #240
109 Crestwood Plaza
St. Louis Missouri
Caesars Palace
3570 Las Vegas S Blvd
Las Vegas Nevada
The Riviera
2901 South Las Vegas Blvd
Las Vegas Nevada
Gwinnett Place Mall
2100 Pleasant Hill Rd.
Duluth Georgia
208 Duval St. Key West Florida
Northpark Mall
1200 Country Line Rd. E.
Ridgeland Mississippi

Letzte Bearbeitung: 6. Februar 2021